(DaZ/Basisbildung)  
Format:
Q, 48 Seiten
€ 5,99
Kopierlizenz: € 26,14
Was ist eine Kopierlizenz?
Mehr Informationen
ISBN 978-3-903251-19-9
 


Deutsch-Lernheft G3

Der dritte Teil für erfolgreiches Deutsch- Lernen, angelehnt an die silbenanalytische Methode, ist da! Die Themen reichen in diesem Heft von Freizeit, über Einkaufen, Bauernhof und Gegensätze bis hin zu ersten Grammatik- Übungen und „Aha“- Erlebnissen.


Inhalt

  • Im Garten und im Park
  • Einkaufen
  • Auf dem Bauernhof
  • Gegensätze
  • Im Schwimmbad
  • Tierpyramide
  • und vieles mehr


Gratis Audio Downloads Gratis Lehrer-Exemplar mit Lösungsteil als PDF


Eine silbenanalytische Reise, Zielort: Integration

Nicht selten kommt es vor, dass in einer Schule mehr als 20 verschiedene Sprachen (Erst-) gesprochen werden. In einzelnen Klassen oft mehr als 5. All diese Kinder und Jugendlichen, egal wie alt, sitzen mit ihren unterschiedlichen Herkünften aber im selben Boot mit Kurs auf „Grundwortschatz Deutsch“ mit dem Ziel „gelungene Integration“.

Angelehnt an die „silbenanalytische Methode“ können wir den Schülern und Lehrern schnelle und nachhaltige Erfolgserlebnisse für diese Reise ermöglichen. Nachdem die Schüler den grundlegenden Baustein, nämlich das Silben- lesen, erlernt haben, finden sie sich mit der einfachen, wie auch zielführenden Methode in den Heften schnell (wenn nötig auch selbstständig) zurecht. Durch die ansprechende Illustration ist der Wortschatz selbsterklärend dargestellt und wandert über die Bildsprache direkt ins Sprachzentrum. Als optische Lesehilfe finden sich in den Heften Silbenbögen unter den neuen Begriffen, die von Betonungsmustern (als Hilfe für die richtige Aussprache) begleitet sind:

z.B.:        T a n t e                                 O h r                       v e r l e g e n

Grundwortschätze finden, Artikel beifügen und verankern

Mit den „Deutsch- Lernheften“  von Hefte helfen können Kinder und Jugendliche nicht deutscher Muttersprache schnell und einfach Deutsch lernen. Zusätzlich zu den bunten Einführungsseiten und den vielen Themen gibt es Audiodateien, damit die Kinder die Begriffe und Sätze hören und nachsprechen können.

Der eingeführte Wortschatz wird auf den nächsten Seiten geübt und gefestigt. Durch verschiedene spielerische Aufgabenstellungen werden die Kompetenzen lesen, schreiben und hören beansprucht. Die einzelnen Teile bauen aufeinander auf und haben in späteren Ausgaben den bereits erlernten Wortschatz integriert. So können schnell Sätze und Texte erfasst und bekannte Inhalte im Unterbewusstsein verankert werden. 

Grammatikalische Besonderheiten sind in den Lernheften visuell markiert und werden später in speziellen Übungen bewusst erlernt. Alle Nomen werden mit ihren Artikeln eingeführt. Ampelfarben dienen der Orientierung, damit die jungen Deutsch- Lerner die Frage: „der, die oder das?“ eigenständig beantworten können. Grundwerte, kulturelle Aspekte und Höflichkeitsformen kommen themenbezogen und selbstverständlich vor.

Info zu den Ampelfarben in den Deutsch- Lernheften G1 – G3

Ja es stimmt: die Ampelfarben in den ersten Teilen unserer Deutsch Lernhefte entsprechen nicht den Farben, die im deutschsprachigen Raum verwendet werden. Der Gedanke bei der Erstellung der ersten Produkte war jener, dass die Assoziation mit einer Ampel auch mit den Farben derselben übereinstimmen sollte, da sonst die Symbolik verloren geht. Aber da international andere Farben verwendet werden, sind wir ab Teil 4 dazu übergegangen, trotz des Ampelsystems die richtigen Farben zu verwenden. Bei zukünftigen Neuauflagen werden die Farben sukzessive umgestellt, als auch eigene Darstellungen für „die“ im Plural, um hier den Unterschied begreiflich zu machen. Wir bitten um Verständnis, dass aus verschiedenen Gründen nicht jede Änderung sofort durchgeführt werden kann!


Hier eine Anregung unserer anderen KundInnen zur Verwendung der Ampeln in den Heften mit rot, gelb, grün:

Sie schreiben neben das rote Feld mit dem roten „der“ gemeinsam mit den Kindern ein blaues „der“ und berichtigen die Farben so selbstständig für die entsprechende Seite. Im Anschluss tragen die Kinder die Artikel mit blau, rot und grün selbst richtig ein. Das ergibt noch eine zusätzliche Konzentrationsübung und die Lernenden arbeiten trotzdem mit der richtigen Farbgebung.